Aktuell

Igelzentrum nach dem Lockdown

Igelinfos zur aktuellen Jahreszeit

Aktuelles aufgeschnappt

Igelbeobachtungen melden

Veranstaltungen

Zeitung des Igelzentrums

Medienbeiträge zum Igelzentrum


Igelzentrum nach dem Lockdown

 

IgelfinderInnen dürfen kranke oder verletzte Igel vorbeibringen - wie gewohnt nur nach telefonischer Voranmeldung.
Dabei ist zu beachten:

  • Eine telefonische Voranmeldung ist dringend notwendig: Die Zeiten für die Aufnahme von Igelpatienten können aktuell variieren. Ersatzweise kann das Vorbeibringen von Igelpatienten auch per E-Mail abgesprochen werden.
  • Bitte halten Sie sich an die Anweisungen der Mitarbeitenden des Igelzentrums bei der Übergabe eines Igelpatienten.

Das Igelzentrum ist eingeschränkt für BesucherInnen wieder geöffnet.
Bitte halten Sie sich an die Anweisungen der Mitarbeitenden.

Wer das Igelzentrum kennenlernen möchte, besucht am besten eine öffentliche Führung. Ab Mitte August gibt es wieder öffentliche Führungen für Gross und Klein.

Stand 11.6.20


Igelinfos zur aktuellen Jahreszeit

 

Sommer
Im Igeljahr gehört der Sommer ganz dem Nachwuchs.
Im Schweizer Mittelland können erste Geburten schon im Mai beobachtet werden, die Babysaison endet im September, ganz vereinzelt werden sogar Anfang Oktober noch Igelgeburten gemeldet. Der Grossteil der Igel kommt in den Monaten Juni bis August zur Welt.
Siehe Sommer
Igelmännchen auf Brautschau legen bis 5 km Wegstrecke in einer Nacht zurück. Dabei überqueren sie zahlreiche Strassen.
Siehe Tipps für Autofahrer, um Igel möglichst wenig zu gefährden

Nestbau tagsüber
Beobachtet man im Sommer zwischen Mai und August einen grossen Igel, der tagsüber unermüdlich Nestmaterial sammelt, handelt es sich mit grosser Wahrscheinlichkeit um eine Igelmutter kurz vor dem Gebären. Igelmütter sind oft spät dran mit dem Nestbau, deshalb zieht sich diese Tätigkeit auch mal in den Tag hinein.
Siehe Aargauerzeitung 21.5.20
Siehe Video "Igel sammelt tagsüber Nestmaterial"

Im Sommer nicht Füttern, aber Wasser bereitstellen
Von Frühling bis Herbst herrscht immer wieder mal trockenes Wetter . Eine Zufütterung aufgrund einer regionalen Trockenheit ist in der Regel nicht nötig. Igel  und andere Gartenbewohner freuen sich aber über einen wassergefüllten Blumentopf-Untersetzer.
Siehe Futtersituation für Igel während Trockenphasen (PDF 14 KB) und Fütterung

Vorsicht bei der Gartenarbeit
Nicht mit Stechgabeln oder Ähnlichem in Kompost-, Laub- oder Asthaufen hineinstechen. Es könnte sich noch ein Igel-Langschläfer darin aufhalten.
Siehe Merkblatt «Gefahren für Igel»

 


 facebook      youtube

Aktuelles aufgeschnappt

 

Werden Rasenroboter sicherer?
Ein Selbstversuch deutet leider nicht darauf hin. Auch Rasenroboter der neuesten Generation verfügen nicht über eine genügende Stop-Sensorik, wenn sie auf Hindernisse treffen.
Siehe Video Rasenroboter überfährt Tannzapfen
Rasenroboter sind zwar leise, stinken nicht und erledigen das Rasenmähen selbständig. Aus der Sicht von Tierfreunden wiegt das das Leid an verletzten Tieren aber nicht auf.
Siehe Häufige Fragen

Neue Igelpflegestation im Walter Zoo Gossau
In der Igelpflegestation werden pflegebedürftige Igel nach telefonischer Voranmeldung aufgenommen und behandelt, bis sie wieder gesund genug sind, um sie dem Finder zur Wiederauswilderung zurückzugeben.
www.igelpflegestation.ch

Spürhunde-Team erfolgreich im Einsatz
Ein Familiengartenareal wird überbaut. Die dort lebenden Igel können zum Glück gerettet werden dank der feinen Spürnasen von Hunden.
Igel&Umwelt 2020/1 (PDF 1.8 MB) 

Igel gesucht in Cham
zug.wildenachbarn.ch
Wer schleicht in der Nacht durch Cham?
Die Gemeinde will gemeinsam mit Freiwilligen die Verbreitung der Igel untersuchen.
www.luzernerzeitung.ch

Igel gesucht im Wallis
wallis.wildenachbarn.ch

Video zu erfolgreicher Überwinterung
Schön, dass die Überwinterung geklappt hat. Das Igelzentrum wünscht den Igeln alles Gute in der Freiheit.
Überwinterung von Igel


Weitere aufgeschnappte Neuigkeiten



Igelbeobachtungen melden

WN HEADER IGEL GESUCHT 20180225

Igel gesucht: Helfen Sie mit bei der Erforschung der Schweizer Igelpopulationen!

Um ein besseres Wissen über die Verbreitung der Igel  zu erhalten, können Interessierte ihre Igelbeobachtung online eintragen.
Siehe: stadtwildtiere.ch/beobachtung/eintragen

Wo wurden welche Wildtierbeobachtungen gemacht?
Siehe: stadtwildtiere.ch/beobachtung/suchen

Bilder der aktuellsten Wildtierbeobachtungen aus verschiedenen Schweizer Städten.
Siehe: stadtwildtiere.ch/beobachtung/aktuell

Smartphone-App
Melden Sie Ihre Beobachtungen auch unterwegs einfach mit der Wildtiere-App.
Siehe: wildtiere.org

Markanter Rückgang der Zürcher Igelpopulation
Immer weniger Igel in Schweizer Städten? Noch in den 1990er Jahren galt der kleine Kulturfolger als weit verbreitet. Resultate eines laufenden Forschungsprojekts in der Stadt Zürich zeigen einen Arealverlust von mehr als einem Drittel innerhalb der letzten 25 Jahre.
Medienmitteilung: StadtWildTiere 11.12.17
Video-Beitrag: TeleZüri 15.12.17
Artikel: NZZ 14.12.17 (PDF 140 KB)
Artikel: Igel&Umwelt 2018-1 (PDF 1.3 MB) auf Seite 4
Igelzentrum: Igelverbreitung in Zürich

 

Aktionen 2020

Igel gesucht in Cham
zug.wildenachbarn.ch
Wer schleicht in der Nacht durch Cham?
Die Gemeinde will gemeinsam mit Freiwilligen die Verbreitung der Igel untersuchen.
www.luzernerzeitung.ch

Igel gesucht im Wallis
wallis.wildenachbarn.ch




Veranstaltungen im Igelzentrum

 

Das Igelzentrum ist eingeschränkt für BesucherInnen wieder geöffnet.
Die nächsten öffentlichen Führungen finden im kleinerem Rahmen mit 8-10 TeilnehmerInnen statt.

 

Führungen für Gross und Klein mit Anmeldung*

Sie möchten das Igelzentrum kennenlernen und einiges über das sympathische Stacheltier vor Ihrer Haustür erfahren.

Wann:  Mittwoch, 19. August, 14.30 *   ist ausgebucht  
Wer:     Für Erwachsene und Kinder, die jünger als 10 Jahre sind
Wo:      Igelzentrum, Hagenholzstrasse 108b, 8050 Zürich

Wann:  Mittwoch, 9.  September, 14.30 * 
Wer:     Für Erwachsene und Kinder, die jünger als 10 Jahre sind
Wo:      Igelzentrum, Hagenholzstrasse 108b, 8050 Zürich
 


Wann:  Freitag,  21. August, 19:00*  ist ausgebucht                  
Wer:     Für Erwachsene und Kinder, die älter als 10 Jahre sind
Wo:      Igelzentrum, Hagenholzstrasse 108b, 8050 Züric
h

Wann:  Freitag,  21. August, 20:30*                  
Wer:     Für Erwachsene und Kinder, die älter als 10 Jahre sind
Wo:      Igelzentrum, Hagenholzstrasse 108b, 8050 Züric
h
 



*Telefonische Anmeldung ist erforderlich.
Die öffentlichen Führungen sind nicht für Gruppen gedacht; Gruppen buchen bitte eine Privatführung.

 

Die öffentlich angekündigten Veranstaltungen sind kostenlos.
Bitte besuchen Sie eine Veranstaltung im Igelzentrum mit dem ÖV: z.B. Bus 781 oder 787 ab Bahnhof Oerlikon bis Haltestelle Genossenschaftsstrasse, die direkt beim Igelzentrum liegt.
Wer mit dem PW kommt, liest mit Vorteil vorgängig das Kapiel Lageplan. Es sind nur wenige Parkplätz beim Igelzentrum vorhanden.

 



 

Veranstaltungen im Igelfreundlichen Garten

 

Die nächsten öffentlichen Führungen im Igelfreundlichen Garten finden  im kleinerem Rahmen mit 8-10 TeilnehmerInnen statt.  Deshalb ist dieses Jahr eine telefonische Anmeldung notwendig.

Jeder Garten kann igelfreundlich sein*

Fachleute des Igelzentrums zeigen, was es braucht, damit sich die Igel im Garten wohlfühlen. Natürlich ist auch ein lebender Igel zu sehen.

Wann:   Samstag,  15. August, 18.00* und 19.00*
Wer:      Für Gross und Klein
Wo:       Igelfreundlicher Garten,
              am Ende der Hinterbergstrasse
              in den Familiengärten Susenberg,
              8044 Zürich

Bitte beachten Sie, dass diese Veranstaltung nicht beim Igelzentrum stattfindet, sondern in den Familiengärten Susenberg: Wegbeschreibung und Lageplan.
Bei schlechtem Wetter nehmen Sie bitte einen Regenschutz mit.

*Telefonische Anmeldung ist erforderlich.
Die öffentlichen Führungen sind nicht für Gruppen gedacht; Gruppen buchen bitte eine Privatführung.

Die öffentlich angekündigten Veranstaltungen sind kostenlos.

 

 

Interessante Veranstaltungen in der Schweiz
Siehe Naturschutz.ch

Interessante Veranstaltungen in der Stadt Zürich
Siehe Grünagenda

           


 

Zeitung des Igelzentrums

 

 

Spürhunde-Team erfolgreich im Einsatz
Ein Familiengartenareal wird überbaut. Die dort lebenden Igel können zum Glück gerettet werden dank der feinen Spürnasen von Hunden.

Igel&Umwelt 2020/1 (PDF 1.8 MB)

IuU 2020 1

 

Aus dem verborgenen Leben der Blindschleiche
Blindschleichen vertilgen nicht nur gerne kleine Schnecken, sondern sind auch wunderschöne und spannende Tiere.

Igel&Umwelt 2019/2 (PDF 1.2 MB)

IuU 2019 2

 

Kornellkirsche statt Kirschlorber
Biodiversität im eigenen Garten fördern

Immer der Nase nach - Spürhunde im Einsatz
Zwei neue Igelsuchhunde retten Igel

Igel&Umwelt 2019/1 (PDF 1.7 MB)

IuU 2019 1

 

Sonnenanbeterinnen –
von den Eidechsen in unserem Land
Sie lieben die Sonne, sind äusserst flink und gehen bei der Partnerwahl keineswegs zimperlich vor. Vier verschiedene faszinierende Eidechsenarten kommen in der Schweiz vor.

Igel&Umwelt 2018/2 (PDF 1 MB)

IuU 2018 2


Weitere Ausgaben der Zeitung Igel&Umwelt


 

Presseberichte zum Igelzentrum

Radiobeitrag

Filmbeitrag

Weitere Medienbeiträge

 

© 2019 Igelzentrum Zürich