Igelpatenschaft

Gotte oder Götti gesucht

Sie sind Gotte oder Götti und möchten Ihrem Patenkind etwas Sinnvolles schenken? Oder überraschen Sie einen Ihrer ausgewiesenen Tierfreunde mit einem nicht alltäglichen Geschenk. Oder beschenken Sie sich gleich selber. Es gibt unzählige Gründe für eine Igelpatenschaft.

Mit einer Igelpatenschaft übernehmen Sie oder die beschenkte Person eine Patenschaft für einen stationär behandelten Igel im Igelzentrum. Mit Ihrer Unterstützung versorgen wir einen Igel medizinisch und pflegerisch.

Was kostet eine Igelpatenschaft?
Mit 200.- Franken sind Sie dabei.

Wie alt müssen Kinder sein, damit sie eine Igelpatenschaft übernehmen können?
Die Patenschaft eignet sich für tierinteressierte Jungen und Mädchen ab 6 Jahren.

Was erhalte ich dafür?
Sie oder die mit der Patenschaft beschenkte Person erhalten eine Patenschafturkunde. Diese ermöglicht Ihnen, im Verlaufe des Jahres „Ihren“ Patenigel im Igelzentrum Zürich zu besuchen. Je nach Igelbelegung kann es eine Weile dauern, bis die Einladung ins Igelzentrum erfolgt.
Bei einer privaten Führung erfahren Sie viel Wissenswertes über den Igel und das Igelzentrum: Was es alles braucht, bis ein kranker, unterernährter oder verletzter Igel wieder in die Freiheit entlassen werden kann. Was die stachligen Gesellen fressen, wie das funktioniert mit dem Einigeln, warum Igel gewogen werden, wer ihre Feinde sind, was es braucht, damit sich das Wildtier Igel in der Natur behaupten kann und vieles andere mehr.

 

Was muss ich tun, damit ich eine Igelpatenschaft übernehmen kann?

Füllen Sie den Antrag für eine Igelpatenschaft aus:

Zu beachten:

  • Die Kontoangaben finden Sie im Kapitel Spenden und Mitgliedschaft, falls Sie im Formular keinen Einzahlungsschein gewünscht haben.
  • Nach dem Eingang Ihrer Zahlung mit dem Vermerk "Patenschaft" wird die Patenschaftsurkunde versandt. 
  • Brauchen Sie die Urkunde sehr schnell, lassen Sie es uns wissen: Dann wird die Urkunde ausnahmsweise verschickt, bevor die Einzahlung erfolgt ist.
  • Einen möglichen Besuchstermin werden wir telefonisch oder per Mail vereinbaren.
  • Bei einer Patenschaft als Weihnachtsgeschenk erfolgt der Besuch in der Regel erst im darauffolgenden Sommer.


 

Sina Hutter (10 Jahre) besucht 2013 ihren Patenigel
„Ich fand es sehr spannend. Bei meinem Besuch waren 11 Igel dort. Interessant war zum Beispiel durch das Mikroskop zu schauen. Dabei sah ich eine Zecke und anderes Ungeziefer. Ich durfte auch das Futter für die Igel parat machen und auf das Gramm genau abmessen.“
Sinas Aufsatz (PDF)

patenschaftsbesucherin
Igelpatin Sina und Igelzentrum-Mitarbeiterin Ann Bachman beim Zubereiten des Futters für die Igelpatienten. Foto: Marianne Heller

Marianne Heller besucht 2013 mit ihrer Nichte das Igelzentrum
„ Es war sehr spannend, was uns die Tierpflegerin Ann Bachmann alles zu erzählen wusste. Sina war ja bereits gut informiert, hatte sie doch kurz vor den Ferien ihren Klassenkameraden in einem Vortrag allerlei über das Stacheltier berichtet. Sina durfte Futter abwägen, Parasiten unter dem Mikroskop beobachten und miterleben, wie sich der Igel zur Kugel rollt. Wir waren einfach nur glücklich auf der Heimfahrt und sehr inspiriert, selber einen kleinen Beitrag zu leisten, damit sich eines der ältesten Säugetiere dieser Welt bei uns wohlfühlt.“
Text über Patenschaftsbesuch (PDF)

Der Patenigel
patenigel

Sinas Patenigel ist wieder fit für das Leben in der freien Natur. Foto: Marianne Heller



© 2014 Igelzentrum Zürich